Naturparkzentrum Teufelsschlucht


Bollendorf

Luftkurort Bollendorf


Der Grenzort Bollendorf bildet auf deutscher Seite das touristische Zentrum des deutsch-luxemburgischen Naturparks. Mächtige Felspartien wie das Teufelsloch und geheimnisvolle Schluchten wie die Grüne Hölle machen jede Wanderung zu einem Erlebnis. 200 km gut ausgebaute Wanderwege beiderseits der Sauer führen zu den schönsten Aussichtspunkten und beeindruckenden Kulturdenkmälern wie der römischen Villa Bollendorf, dem Fraubillenkreuz, dem Schloss Weilerbach oder der Burg Bollendorf. Bollendorf ist außerdem Etappenort der Jakobspilger.

Aufgrund des reichen Fischvorkommens ist der Fluss "Sauer" bei Anglern besonders beliebt. Um im Grenzgewässer Angeln zu können, wird lediglich ein Fischereierlaubnisschein benötigt, den die Tourist Information ausstellt.

Abenteuer pur sind Kanufahrten. Zahlreiche Kanuverleihe bieten in dem romantischen Sauertal die Möglichkeit zu mehrstündigen Touren mit der gesamten Familie.

Der gemütliche Uferwanderweg mit dem Fisch- und Gewässerlehrpfad und der Uferpromenade "Sauerstaden" wird gerade von Senioren sehr geschätzt.

Das nur wenige Kilometer entfernte luxemburgische Städtchen Echternach lädt mit seinem mediterranem Flair zum Bummeln ein. Die Hauptstadt Luxemburg ist in nur 30 Autominuten zu erreichen.

Ob Sie aktiv urlauben oder nur die Seele baumeln lassen, für jeden Gast ist in Bollendorf etwas dabei: Wandern, Nordic Walking, Radfahren, Kanufahren, Angeln, Schwimmen im Freibad, Minigolf, Tennis und Kegeln.

8 Hotels, 2 Campingplätze, rund 50 Ferienwohnungen sowie Privatpensionen und ein modernes Jugendgästehaus bieten Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Fotogalerie Bollendorf
(Bildrechte: Winfried Hoor)


Leserkommentare zu dieser Seite
1 Leserkommentar anzeigen | Eigenen Kommentar verfassen




Navigation 2