Naturparkzentrum Teufelsschlucht


Tränenlay

Eine Kalksinter-Grotte bei Dillingerbrück


An der Straße von Bollendorf in Richtung Wallendorf, nahe der Sauerbrücke in Dillingerbrück lohnt sich ein Stopp: Die Tränenlay ist eine sehenswerte Kalksintergrotte, in der Kalkablagerungen ungewöhnliche Felsformen haben entstehen lassen.

Die Erklärung für dieses Phänomen: Wenn Niederschlagswasser durch die dicke Sandsteinschicht der Hochflächen hindurchsickert, löst es das kalkhaltige Bindemittel, das die Quarzkörner des Felsens zusammenhält. Dort, wo Quellwasser an Hängen und Taleinschnitten austritt, aber auch im Uferbereich von Bächen oder Flüssen entweicht aus der löslichen Kalkverbindung die Kohlensäure, das Wasser verdunstet und zurück bleibt ein fast reiner Kalkstein. Er wird Kalksinter oder Kalktuff genannt. Der Kalksinter setzt sich entlang der Fließwege des Wassers ab und überzieht Moose und Pflanzenteile mit einer steinernen Kruste. So entstehen faszinierende Gesteinsformen. Der Prozess der Kalktuffbildung setzt sich stetig fort, die Felsen "wachsen" wie Tropfsteine immer weiter.

Die Kalktuffbildung lässt sich auch an der Huwelslay bei Holsthum beobachten (s. rechts "Weitere Informationen").

Leserkommentare zu dieser Seite
Eigenen Kommentar verfassen


Die Tränenlay
(Bildrechte: Elke Wagner)

Adresse & Anfahrt


Weitere Infos



Navigation 2