Naturparkzentrum Teufelsschlucht


Unterwegs auf den "Straßen der Römer"

Römische Kulturdenkmäler im Felsenland Südeifel sind einen Besuch wert.


Unsere Region war einst Eroberungs- und Siedlungsgebiet der Römer. Sie haben den hier ansässigen Kelten ihre Kultur mitgebracht und in der Architektur, in der Kochkunst und in der Kultur viele lebendige Spuren hinterlassen.

Die modernen "Straßen der Römer" sind ein virtuelles Netzwerk von Römerstraßen, das von der Eifel bis ins Saarland und von Luxemburg bis an den Rhein reicht. Es gibt Ihnen die Möglichkeit, die großartige Kulturregion mit ihren vielen antiken Denkmälern auf selbst geplanten Routen zu erleben.

Die herausragendsten Denkmäler der römischen Antike in unserer Region sind natürlich das UNESCO-Weltkulturerbe in Trier und Igel. Aber auch das Leben auf dem Land in römischer Zeit zu erkunden hat einen besonderen Reiz: Guts- und Bauernhöfe, Tempelanlagen und Grabstätten aus den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung sind heute noch zu besichtigen, teilweise rekonstruiert und touristisch erschlossen.

Besuchen Sie die Stationen der "Straßen der Römer" im Felsenland Südeifel:
  • Die Römische Villa von Holsthum, die Sie z. B. während einer Wanderung auf dem Premiumweg "Felsenweg 5" des NaturWanderPark delux besichtigen können.
  • Die Römische Villa von Bollendorf, deren Überreste mit einem Schutzbau versehen sind.
  • Die rekonstruktion des Weihedenkmals für Mars Intarabus in Ernzen, am lokalen Wanderweg Nr. 54 gelegen.

Es lohnt sich, die weiteren Kulturdenkmäler aus römischer Zeit mit der Besichtigung dieser drei Stationen zu verbinden:

  • Unweit der Villa rustica von Holsthum, am anderen Ufer der Prüm im Wald verborgen, sind zwei Gräberfelder aus römischer Zeit mit unterschiedlichen Grabdenkmälern zu besichtigen.

  • Rund um Bollendorf lohnt sich eine eigene "Römertour": Zwischen dem "Schmittenkreuz", dem einstigen Grabmal eines Sauerschiffers nahe dem Campingplatz Altschmiede und der beeindruckenden Artioni Biber-Inschrift im Wald oberhalb von Schloss Weilerbach sind zahlreiche Relikte aus der Antike zu sehen, darunter das Denkmal für die Jagdgöttin Diana, die sogenannten "Kiesgräber", ein kleiner Brandgräberfriedhof, und die Überreste mehrerer Grabdenkmäler am Sauerstaden.


  • Wollen Sie die römische Antike als Wanderer, mit dem Fahrrad oder bei einer ausgedehnten Tour mit dem Auto erkunden? Möchten Sie römische Gerichte kosten und edlen Wein genießen? Echte Römer erleben? Die Internetseite der "Straßen der Römer" stellt alle Stationen und Angebote rund um das Thema vor. Mit dem Tourenplaner können Sie bequem Ihre Ausflüge in die Antike auf einer persönlichen Route planen. Wir beraten und informieren Sie außerdem gern, wenn es um die Denkmäler im Felsenland Südeifel geht!

Leserkommentare zu dieser Seite
Eigenen Kommentar verfassen



Ansprechpartner
Foto: Frau Elke Wagner Frau Elke Wagner
Felsenland Südeifel Tourismus GmbH / Naturparkzentrum Teufelsschlucht
Tel. +49 (0) 65 25 / 93 39 3-31
E-Mail senden

Weitere Infos

Programmbausteine



Navigation 2