Naturparkzentrum Teufelsschlucht


Hauptinhalt



Häufige Fragen


  • Audioguide Teufelsschlucht – wie kann ich diese Lauschtour hören?
    Audioguide Teufelsschlucht – wie kann ich diese Lauschtour hören?
    Der teuflische Audioguide ist Teil der "Lauschtour-App". Laden Sie sich die App zu Hause oder im Teufelsschlucht-WLAN am Naturparkzentrum herunter und installieren Sie die Tour "Teufelsschlucht - Rundweg & Museum". Dann kann's schon losgehen! Startpunkt ist im Besucherzentrum, von dort geht's zunächst zur Wanderung mit fünf Lauschpunkten und anschließend einer unterhaltsamen Zeitreise im Naturparkmuseum.

  • Auf Teufels Spuren – wo finde ich die schönsten Wanderwege im Felsenland Südeifel?
    Die drei Teufelspfade, der Naturpark Südeifel Wanderweg 54 sowie der Premiumwanderweg Felsenweg 6 sind die eindrucksvollsten Wanderwege unserer Region. Den Anfang der Teufelspfade finden Sie in Richtung der Teufelsschlucht. Wegweisende Markierungen befinden sich an Bäumen und Steinen. Sprechen Sie uns im Zweifelsfall aber gerne im Naturparkzentrum an. Der Felsenweg 6 beginnt – und endet – am Parkplatz Felsenweiher. Sie erreichen ihn, wenn Sie der Beschilderung an der Kirche bis zum Ende der Flurstraße folgen. Den Naturpark Südeifel Wanderweg 54 bestreiten Sie am besten – ebenso wie die Teufelspfade – ab dem Naturparkzentrum.

  • Die Irreler Wasserfälle – einen Tagesausflug wert?
    Malerisch und mitreißend: Die sogenannten Irreler Wasserfälle entführen Sie in eine andere Welt. Die rauschenden Stromschnellen und die prachtvolle Natur machen Ihren Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis, das Sie gleich mit einer Wanderung durch die faszinierende Felsenlandschaft zur Teufelsschlucht verbinden können. Von dem Parkplatz an der Landstraße erreichen Sie die Wasserfälle innerhalb von fünf Minuten. Hier können Sie mit Ihrer Wanderung zum Naturparkzentrum starten – oder bewältigen Sie die Strecke rückwärts und wandern von dem Naturparkzentrum Teufelsschlucht zu den Irreler Wasserfällen. Bitte beachten Sie in beiden Fällen den Höhenunterschied von ca. 170 Metern.

  • Fallen für das Parken Kosten an?
    Nein, Sie können kostenlos auf den Parkplätzen des Dinosaurierparks und des Naturparkzentrums Teufelsschlucht parken.

  • Gibt es einen Spielplatz im Dinosaurierpark?
    Gibt es einen Spielplatz im Dinosaurierpark?
    Ja, unmittelbar neben der Snackbar Dino's Diner gibt es einen schönen Kleinkinderspielplatz und gleich dahinter den Waldspielplatz für die Größeren. Weitere Spielmöglichkeiten sind im Parkgelände verteilt.

  • Höllisch gute Abenteuer – ich interessiere mich für ein unverbindliches Erlebnisprogramm
    Höllisch gute Abenteuer – ich interessiere mich für ein unverbindliches Erlebnisprogramm
    Ein kostenloses, unverbindliches Erlebnisprogramm können Sie kinderleicht anfragen. Klicken Sie hierzu einfach auf den Button „Anfragen“ oben rechts (oder hier) und stöbern Sie in unserem Angebot. Sie möchten unbedingt erfahren, wie die Biene Maja wirklich lebt, oder dem leibhaftigen T-Rex im Dinosaurierpark gegenüberstehen? Durch einen Klick auf den Button „Anfrage merken“ können Sie all das sammeln, was Sie interessiert. Wenn Sie abschließend auf „Reservierungsanfrage“ gehen und die Textfelder ausfüllen, wird uns eine Mail mit einer unverbindlichen Reservierungsanfrage zugesandt. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen, um mögliche Termine zu besprechen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

  • Ich möchte die Ausstellungen THE FUTURE IS WILD und GIGANTEN DER URMEERE sehen. Kostet dies einen Extra-Eintritt?
    Nein - unsere Themenausstellungen sind kostenlos! Die faszinierenden Lebewesen von morgen sind ebenso wie die Wasserbewohner der Urzeit in neu gestalteten Teilen des Parks zu sehen.

  • Ich möchte gerne angeln. Was muss ich beachten?
    Sie müssen sich einen Angelschein besorgen. Erhältlich in der Tourist Information Bollendorf (für den Grenzfluss Sauer) und bei der Verbandsgemeindeverwaltung Irrel. Die Tourist Information Irrel verkauft im Auftrag des Irreler Angelvereins "Eisvogel Irrel e. V." Angelscheine (Fliegenfischen) für die Prüm. Informationen hierzu auch unter: www.eisvogel-irrel.de

  • Ich möchte gerne Kanu fahren. Wo kann ich Kanus leihen? Was muss ich beachten?
    Ich möchte gerne Kanu fahren. Wo kann ich Kanus leihen? Was muss ich beachten?
    Die Sauer kann mit Kanus befahren werden. Einen Kanuverleih finden Sie in folgenden Orten:
    - Bollendorf: Camping Altschmiede (www.camping-altschmiede.de;
    - Wallendorf-Pont (Lux.): Ronn's Bikes and Kajaks (www.kanuverleihaufdersauer.de)
    - Dillingen (Lux.): Outdoor Centre (www.outdoor-centre.be)

  • In welchen Sprachen gibt es den Audioguide für den Dinopark?
    In Deutsch, Englisch, Niederländisch und Französisch!

  • Ist die Grüne Hölle nicht am Nürburgring?
    Doch - aber unsere "Grüne Hölle" in Bollendorf ist viel spannender! Es handelt sich um eine Schlucht, der Flechten und Moose eine intensiv grüne Farbe gegeben haben. Durch die "Grüne Hölle" führt auch die preisgekrönte Audiotour gleichen Namens. IPods mit dieser informativen und unterhaltsamen Hörwanderung können bei vielen Gastgebern in Bollendorf ausgeliehen werden. Es lohnt sich!

  • Kann ich das Westwallmuseum auch außerhalb der Öffnungszeiten besichtigen?
    Kann ich das Westwallmuseum auch außerhalb der Öffnungszeiten besichtigen?
    Für die Besichtigung des Westwallmuseums im Panzerwerk "Katzenkopf" ist die Freiwillige Feuerwehr Irrel zuständig. Wenn Sie das Westwallmuseum außerhalb der normalen Öffnungszeiten besichtigen wollen, wenden Sie sich bitte an die Freiwillige Feuerwehr Irrel:
    Tel. 0049(0)6525-492
    Fax 0049(0)6525-79 146
    Mail: info@westwallmuseum-irrel.de

  • Kann ich Schloss Weilerbach besichtigen?
    Das Innere des Schlosses Weilerbach ist nicht zur Besichtigung freigegeben. Die Außenanlagen, insbesondere der Barockgarten mit Pavillon und Terrassen, sind jedoch frei zugänglich und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Nach einem Rundgang lädt das kleine Museumscafé "Remise" zum Verweilen ein.

  • Kann man die Aktivitäten im Forschercamp auch mit einer Gruppe buchen?
    Kann man die Aktivitäten im Forschercamp auch mit einer Gruppe buchen?
    Aber ja! Bei Kindergeburtstagen im Dinosaurierpark gehören Aktionen im Forschercamp unbedingt dazu. Kindergartengruppen oder Schulklassen können für ihren Besuch Aktivitäten nach Wahl buchen.

  • Können Sie mir ein gutes Restaurant empfehlen?
    Wir verfügen über eine Vielzahl von Restaurants in verschiedenen Preisklassen. Adressen und weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unserem Gastgeberverzeichnis oder dem Gastroführer. Beide Broschüren erhalten Sie kostenlos in unseren Tourist Informationen.

  • Können wir mit einer Gruppe den Dinosaurierpark besuchen?
    Gern! Bitte melden Sie sich vorher telefonisch oder per e-mail an. Für Gruppen ab 20 Personen gilt ein ermäßigter Personenpreis. Tipp: Buchen Sie eine Führung für Ihre Gruppe!

  • Lebten früher Dinosaurier in der Teufelsschlucht?
    Lebten früher Dinosaurier in der Teufelsschlucht?
    Hmm... "jein": Die Teufelsschlucht, so wir wir sie heute kennen, entstand erst vor etwa 11.000 Jahren am Ende der letzten Eiszeit - da waren die Dinosaurier längst ausgestorben. Der Sandstein aber, aus dem die Teufelsschlucht besteht, ist etwa 190 Millionen Jahre alt; damals war er ein Meeresboden. Und in diesem Sandstein wurden in Luxemburg tatsächlich Fossilien eines Dinosauriers aus dem Jura, nämlich eines Dilophosaurus, gefunden. Ein lebensgroßer Dilophosaurus ist auch im Dinopark zu sehen!

  • Naturparkzentrum Teufelsschlucht – was können Abenteurer hier entdecken?
    Echte Abenteurer kommen im Naturparkzentrum Teufelsschlucht voll auf ihre Kosten: Das Naturparkmuseum bietet für Groß und Klein Spannendes zur Entstehung der Felsenlandschaft und ihrer Geschichte seit der Steinzeit. Besonders interessant sind die interaktiven Mitmach-Stationen. Im Haus der Jagd lernen Sie alles rund um die Geschichte der Jagd und die einheimischen Wildtiere. Gute Beratung, Informationsmaterial und Souvenirs aller Art finden Sie in unserem Infoshop. Beim Imker gleich nebenan können Sie leckeren Honig und andere Bienenprodukte erwerben. Wie wär´s mit einer interessanten und lehrreichen Hörwanderung durch die atemberaubenden Felsformationen? Einfach im Besucherzentrum iPod ausleihen oder die Teufelsschlucht-App auf's Handy laden und los geht’s! Nach ihrem Ausflug bietet das Bistro "Teufels Küche" hungrigen Entdeckern der Teufelsschlucht kühle Getränke, kleine Gerichte oder Kaffee und Kuchen. Neugierig geworden? Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  • Premiumwanderweg Felsenweg 6 – ist diese Route etwas für mich?
    Als Premiumwanderweg ist der Felsenweg 6 die längste Route durch das atemberaubende Felsenland. 17 km führen Sie durch außergewöhnliche Schluchten und eindrucksvolle Felsbastionen. Geübte Wanderer werden auf der Strecke mittleren Anspruchsgrades ca. 4,5 Stunden unterwegs sein. Anfängern und Natur-Genießern empfehlen wir, die Route am Felsenweiher abzukürzen und den nicht minder schönen Weg über Ernzen direkt zur Teufelsschlucht zurück einzuschlagen. Folgen Sie einfach den Beschilderungen!

  • Sind die Mitmach-Aktivitäten im Dinopark kostenlos?
    Teils, teils - viele Aktivitäten sind kostenfrei, für andere - wie etwa die echten Geoden oder die Fossilplatten - berechnen wir Materialkosten. Dafür nimmt man aber auch etwas Schönes mit nach Hause!

  • Sind die Radwege im Felsenland Südeifel familienfreundlich?
    Alle Radwege in unserer Region sind gut ausgebaut, enthalten jedoch, bedingt durch die Landschaftsgestalt, auch kleinere oder größere Steigungen. Für Familien mit Kindern empfehlen sich vor allem die Radwege entlang der Flusstäler. Insbesondere der Sauertalradweg, der auf deutschert wie auf luxemburgischer Seite zu befahren ist, verläuft größtenteils flach und ist auch für jüngere Kinder leicht zu befahren.

  • Sind Hunde im Dinopark erlaubt?
    Ja, Sie dürfen Ihren Hund gern in den Park mitbringen - vorausgesetzt, er ist angeleint. Hundetüten sind an der Kasse erhältlich.

  • Teuflisch gut wandern? Was hat es mit den Teufelspfaden auf sich?
    Wanderer und Naturfreunde werden auf den Routen um die Teufelsschlucht vollends zufriedengestellt. Staunen Sie darüber, was Natur alles kann, während Sie auf dem Kleinen Rundweg Teufelsschlucht (Teufelspfad 1) wandern oder lassen Sie sich von den spektakulären Felspartien am Ostrand des Ferschweiler Plateaus hinreißen, an denen der Große Rundweg Teufelsschlucht (Teufelspfad 2) entlang führt. Die Teuflische Acht (Teufelspfad 8) verbindet die Teufelsschlucht mit den Irreler Wasserfällen durch eine wunderschöne Wanderroute. Sie werden begeistert sein!

  • Urlaub mit der GANZEN Familie – darf ich meinen Hund mit in die Teufelsschlucht nehmen?
    Für Hunde ist das Felsenland ein ebenso aufregender Ort wie für unsere zweibeinigen Besucher. Sie sind gern gesehene Gäste. Zum Schutze der Wildtiere in der Teufelsschlucht und in der gesamten Region um das Felsenland Südeifel besteht allerdings Leinenpflicht.

  • Von den Irreler Wasserfällen zur Teufelsschlucht – gibt es einen Wanderweg?
    Von den Irreler Wasserfällen zur Teufelsschlucht – gibt es einen Wanderweg?
    Die Irreler Wasserfälle und die Teufelsschlucht verbindet eine der schönsten Wanderrouten im Felsenland Südeifel. Auf einer relativ kurzen Distanz von etwa 2,5 Kilometern wird Ihnen eine fantastische Flora und Fauna geboten, die charakteristisch für diese Gegend ist. Eine Herausforderung bietet der Höhenunterschied von 180 Metern, den Sie auf dieser Wanderung zurücklegen. Die 2,5 Kilometer fühlen sich daher wie 5 Kilometer an!

  • Wandern durch die Teufelsschlucht – wie lange bin ich unterwegs?
    Die Teufelsschlucht bietet verschiedene Wanderwege, die Sie bei einem Besuch im Felsenland Südeifel erkunden können. Genießen Sie zum Beispiel das beeindruckende Naturpanorama am Ostrand des Ferschweiler Plateaus auf der 8,1 km langen Strecke des Naturpark Südeifel Wanderweges 54. Binnen drei Stunden passieren Sie atemberaubende Felspartien und gewinnen dazu noch einen Eindruck vom dörflichen Leben unserer Region. Der Felsenweg 6 ist auch bekannt als NaturWanderPark delux. Er ist der Premiumwanderweg im Südosten des Ferschweiler Plateaus. Auf einer Strecke von 17 km können Sie des Teufels Werk in imposanten Schluchten und Klüften in den Felsbastionen bestaunen. Innerhalb von 4,5 Stunden bewältigen Sie diese Route. Machen Sie zwischendurch eine Pause und besuchen Sie uns im Naturparkzentrum Teufelsschlucht. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  • Wann lebten die Dinosaurier?
    Dinosaurier beherrschten die Erde rund 160 Millionen Jahre lang. Sie lebten im sogenannten Erdmittelalter, in den Erdzeitaltern Trias, Jura und Kreide. Vor 65 Millionen Jahren starben sie aus.

  • Warum wächst Hopfen im Prümtal?
    Das Prümtal zwischen Holsthum und den Irreler Wasserfällen bietet perfekte Wachstumsbedingungen für Hopfen. Hopfen braucht "nasse Füße" und einen "trockenen Kopf" - und beides hat er hier: Ein Stausee, der nach dem Ende der letzten Eiszeit vor etwa 12.000 Jahren durch herabstürzende Felsbrocken entstanden war, hat einen tiefgründigen, aus feinem Substrat bestehenden Boden hinterlassen. Die geschützte Lage des Tals zwischen dem Ferschweiler Plateau und dem Wolsfelder Heiderücken sorgt für ein mildes Klima. Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre des Lehrpfades "Wasser und Natur" und unter www.hopfenbauer.de.

  • Was sollte ich mir in Echternach unbedingt anschauen?
    Die kleine Grenzstadt Echternach in Luxemburg hat viel zu bieten: die Sankt Willibrord-Basilika und die ehemalige Abtei, das Abteimuseum, den Denzelt, das einstige Rathaus am Marktplatz, verträumte Gassen, einladende Cafés... Gehen Sie auf Entdeckungsreise! Hierzu hat der Verkehrsverein Echternach eine kleine Broschüre erstellt: "Ein Kulturweg durch die Echternacher Altstadt". Sie erhalten die Broschüre in den Tourist Informationen Echternach, Bollendorf und Irrel.

  • Welche Ermäßigungen für Behinderte bieten Sie im Park an?
    Wer ein "B" im Ausweis hat und mit einer Begleitperson zu uns kommt, erhält für eine Person freien Eintritt.

  • Welches ist der größte Dinosaurier im Park?
    Welches ist der größte Dinosaurier im Park?
    Das ist der Diplodocus, ein riesiger Pflanzenfresser, der im Jura vor rund 150 Millionen Jahren lebte: Er ist 23 Meter lang und über 5 Meter hoch.

  • Wie kann ich ein Erlebnisprogramm im Dinopark unverbindlich anfragen?
    Sie finden unsere unverbindlichen Reservierungsunterlagen unter "Downloads" rechts auf dieser Seite. Einfach anklicken, herunterladen, vollständig ausfüllen und per Mail, Fax oder Post an den Dinosaurierpark Teufelsschlucht schicken! Wir prüfen Ihre Angaben und melden uns bei Ihnen, um den Termin zu bestätigen oder eine Alternative anzubieten. Hinweis: Sollten Sie sich für mehrere Programme interessieren, benötigen wir das Datenblatt (Seite 1) nur einmal, wenn die Kontaktdaten die gleichen sind! Sie finden die Reservierungsunterlagen bei jedem einzelnen Erlebnisangebot unter Downloads! Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

  • Wieviel Eintritt kostet der Besuch im Naturparkzentrum Teufelsschlucht?
    Nichts! Der Besuch im Naturparkzentrum Teufelsschlucht ist für Sie kostenlos! Auch für das Naturparkmuseum, das Haus der Jagd oder die Nutzung des Spielgeländes erheben wir keinen Eintritt.

  • Wir möchten nach Luxemburg fahren. Haben Sie Tipps für uns?
    Die Stadt Luxemburg ist auf jeden Fall eine Tagestour wert - ob Sie sich für Geschichte und Kultur interessieren, shoppen möchten oder einfach das Leben einer quirligen Hauptstadt genießen möchten. Unsere erfahrenen Reiseführer aus Irrel und Bollendorf bieten jede Woche Fahrten durch das Müllerthal in die Hauptstadt Luxemburg an. Hier erfahren Sie viel über das Land, seine Leute und die vielen Besonderheiten, die Luxemburg so liebenswert machen.

    Zum Wandern empfiehlt sich das Müllerthal (die kleine Luxemburger Schweiz) - siehe auch: www.mullerthal-trail.lu.

    Besonders empfehlenswert sind außerdem Entdeckungstouren durch die beiden Städte Echternach und Vianden mit der beeindruckenden Burg.


  • Wo darf ich wann angeln?
    Mit einem Fischereierlaubnisschein können Sie in den Grenzgewässern Mosel, Sauer und Our (einschließlich des Stausees bei Vianden) fischen. Bitte beachten Sie dabei aber die folgenden Schonzeiten:
    Die jährliche Schonzeit in der Mosel und der Sauer gilt vom 01.03. bis einschließlich 14.06.. Die Our hat vom 01.01. bis 31.03. Schonzeit. Während der jährlichen Schonzeiten ist jeglicher Fischfang verboten.

  • Wo finde ich den nächsten Badesee?
    Um zu einem Badesee zu gelangen, sollten Sie einen Tagesausflug einplanen - etwa in die Vulkaneifel zum Schalkenmehrener Maar oder an den Bostalsee im Saarland.

  • Wo finde ich Informationen zur Qualität von Übernachtungsbetrieben?
    Auskünfte zur Qualität unserer Übernachtungsbetriebe finden Sie in unserem Gastgeberverzeichnis: Hier sind alle gängigen Klassifizierungen und Zertifizierungen aufgeführt - die DTV-Sterne-Klassifizierung, die Servicequalität Deutschland, Betriebe der Regionalmarke EIFEL, das Zertifikat "Wanderbares Deutschland", "Bett und Bike" etc.

  • Wo gibt es Tierparks in der Nähe?
    Im "Eifelpark" in Gondorf bei Bitburg können Sie Rothirsche, Mufflons, Steinböcke, Dam- und Sikawild bestaunen. Im Streichelzoo warten Zicklein, Kaninchen und Meerschweinchen auf die großen und kleinen Besucher. Zusätzlich präsentiert ein Falkner die Greifvögel des Parks. Sommerrodelbahn, Autoscooter, Kettenkarussell und Spielplatz runden das Angebot ab.

    Weiter entfernt liegen der Adler- und Wolfspark auf der Kasselburg bei Gerolstein und der Eifelzoo in Lünebach.


  • Wo informiere ich mich über Busverbindungen?
    Auf www.vrt-info.de können Sie sich über die aktuellen Busverbindungen in der Region informieren. Suchen Sie eine Busverbindung in Luxemburg? In diesem Fall ist www.cfl.lu die richtige Adresse.

  • Wo kann ich das Buch "Unter dem Doppeladler" erwerben?
    Das Buch "Unter dem Doppeladler - Zeitreisen im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark" ist über den Buchhandel zum Preis von 14,90 € zu beziehen und bei nachstehenden Verkaufsstellen erhältlich:
    - Tourist Information Irrel, Niederweiser Straße 31, 54666 Irrel
    - Tourist Information Bollendorf, An der Brücke, 54669 Bollendorf
    - Naturparkzentrum Teufelsschlucht, 54668 Ernzen
    - Kranz Schreibwaren/Toto-Lotto Annahmestelle, Postagentur, Hauptstraße 26, 54666 Irrel
    - Boutique Mona Lisa/Toto-Lotto Annahmestelle, Neuerburger Straße 13, 54669 Bollendorf
    - Schloss Niederweis, 54668 Niederweis

  • Wo kann ich den Audioguide für den Dinosaurierpark herunterladen?
    Am besten machen Sie das schon zu Hause, bevor Sie den park besuchen. Laden Sie "DIE LAUSCHTOUR-APP" herunter, wählen Sie die "Audiotour Teufelsschlucht" aus und los geht's! Eine genau Anleitung finden Sie im Menü "Besucherinfo".

  • Wo kann ich die Audiotour Bollendorf ausleihen?
    Wo kann ich die Audiotour Bollendorf ausleihen?
    Folgende Betriebe statten Sie mit iPod und Lautsprecher aus, sodass Sie mit der außergewöhnliche Lauschtour durch die grüne Hölle starten können: - Tourist Information Bollendorf - Waldhotel Sonnenberg - Hotel Hauer - Hotel Burg Bollendorf - Südeifel-Jugendherberge - Hotel Ritschlay - Hotel Brimer (Grundhof, Lux.) - Pension Reder - Pension Allar - Fabrys Apartmenthof - Pension "Unter der Burg" - Gästehaus Mohnen - Ferienwohnung Haus Bonny

  • Wo kann ich eine Brennerei besichtigen?
    Im Felsenland Südeifel gibt es viele traditionelle Obstbrennereien, die Sie besichtigen können. Bekannt und beliebt sind z.B. die Brennerei Faber in Ferschweiler (www.faber-eifelbrand.de), die Südeifel-Brennerei Wagner in Irrel (www.wagners-grillstube.de), die Brennerei Haller in Prümzurlay (www.pruemtal-brennerei.de) und die Brennerei Billen in Kaschenbach (www. brennerei-billen.de). Dort können Sie die unterschiedlichen Brände direkt verkosten und natürlich erwerben. In den Tourist Informationen in Irrel, Bollendorf und Ernzen (Naturparkzentrum) erhalten Sie ebenfalls den edlen Eifel Premium Brand und weitere Obstbrände. Siehe auch: www.eifel-premium-brand.de.

  • Wo liegt das Müllerthal?
    Wo liegt das Müllerthal?
    Die Ferienregion "Müllerthal – Kleine luxemburgische Schweiz" grenzt an das Felsenland Südeifel. Die Sauer als Grenzfluss zwischen Deutschland und Luxemburg trennt hier, was eigentlich zusammen gehört: Diesseits wie jenseits der Sauer prägen bizarre Sandsteinfelsen eine einzigartige Landschaft. Besonders empfehlenswert: Der Mullerthal-Trail! Informationen finden Sie im Internet unter www.mullerthal.lu

  • Zu guter Letzt – wie kann ich Kontakt zu Ihnen aufnehmen?
    Besuchen Sie uns in den Tourist Informationen Bollendorf, Ernzen oder Irrel oder rufen Sie uns an. Unsere Öffnungszeiten können Sie der Startseite felsenland-suedeifel.de entnehmen. Eine Mail können Sie uns jederzeit an info@felsenland-suedeifel.de schicken. Wir helfen Ihnen gerne weiter!


Navigation 2